Neuseeland #50: Heimreise

Heimreise

Nachdem wir vor knapp vier Wochen Singapur verlassen haben, landen wir jetzt frühmorgens wieder hier. Insgesamt fliegen wir 24 Stunden mit einem Zwischenstopp von fünf Stunden im »Singapore Changi Airport«. Wie wir diese Zeit verbringen sollen, ist uns nicht so ganz klar.

Der erste Teil der Heimreise vergeht wie im Flug (haha). Die Fahrt nach Auckland verläuft ohne Probleme, auch den Mietwagen werden wir wieder los. Den Ablauf bei Singapore Airlines kennen wir ja bereits und so genießen wir den zugehörigen Service.

Als wir in Singapur landen, sind wir sehr müde. Nach unserer Uhr ist es jetzt ein Uhr morgens und höchste Zeit fürs Bett. Wahrscheinlich könnte man sich hier tatsächlich irgendwo hinlegen und schlafen, aber darauf haben wir wenig Lust. Aus Langeweile spiele ich an einem Informationsterminal herum und finde so zufällig heraus, dass man Gutscheine bekommen kann. Der Betrag ist unterschiedlich, je nachdem von wo man kommt und wo man hinfliegt. Mit der Strecke Neuseeland nach Europa haben wir den Jackpot gezogen – vierzig Singapur-Dollar für jeden. Wir müssen etwas suchen, bis wir den versteckten Schalter entdecken, an dem wir gegen Vorlage unserer Flugtickets die Gutscheine erhalten. Da wir nichts Besseres wissen, kaufen wir für zwanzig Dollar Kaffees und Orangesäfte bei Starbucks. Es stellt sich heraus, dass das ein guter Ort ist, um andere Reisende kennen zu lernen. Zuerst gesellt sich eine junge Frau zu uns, die in Australien in einer integrativen Schule arbeitet und kurz heimfährt, um ihren Papa zum Geburtstag zu überraschen. Später kommt noch eine ältere hinzu, die wirre Ansichten hat, aber durchaus unterhaltsam ist. Zumindest die erste Stunde. Zum Glück ist dieses Kennenlernen zeitlich begrenzt.

Zwischendurch laufen wir ein bisschen durch den Flughafen, schauen uns das Schmetterlingshaus an und die Leute, die wie wir darauf warten, dass die Zeit vergeht. Annette findet noch eine hübsche Handtasche in einem der vielen Läden. Wie es der Zufall will, ist sie heruntergesetzt und die restlichen Gutscheine sind gut investiert.

Irgendwann können wir dann tatsächlich das Flugzeug betreten und die Reise nimmt nach einem langen und anstrengenden Flug ihr Ende. Ziemlich erschöpft aber glücklich landen wir in Frankfurt und freuen uns darauf, unsere Familien und Freunde wieder zu sehen.

Heimreise

Heimreise

Heimreise Heimreise

Heimreise

Heimreise

Heimreise

Heimreise