Neuseeland #48: Surfin‘ Raglan

Raglan Ngarunui Beach

Nun möchten wir doch noch ein bisschen an den Strand, wenn schon nicht zum Baden, dann doch wenigstens um den Surfern zuzuschauen. Wir klappern also den Ngarunui Beach, die Manu Bay und die Whale Bay ab.

Am ersten soll man gut baden können. Das stellen wir uns auch schön vor mit dem flachen Wasser und den Wellen. Ich sammle noch ein paar Muscheln und wir machen tolle Sandspur-Bilder. Am zweiten Strand sind die Surfer dann auch schon besser drauf, hier sind auch die Wellen länger. Die Profis finden wir allerdings im Whale Bay. Hier sind die Wellen elend lang bis sie den Strand erreichen. Wir klettern, wie auch die Surfer, über die Lavafelsen am Rande der Bucht. Die sind ganz schön scharfkantig und die meisten, die aus dem Wasser kommen haben aufgeschnittene Füße. Das scheint die aber gar nicht zu stören.

Inzwischen geht die Sonne unter und mir wäre im Wasser schon längst zu kalt – auch mit Neopren-Anzug. Es kommen aber immer noch Männer (surfende Frauen sehen wir tatsächlich keine), um in den Sonnenuntergang zu reiten.

Ich bin nun ziemlich ausgefroren, weil uns gleich am ersten Strand eine Welle erwischt hat und meine Jeans bis zu den Knien nass ist.

Raglan Ngarunui Beach

Reflection

Raglan Ngarunui Beach

Raglan Ngarunui Beach Raglan Ngarunui Beach

Raglan Ngarunui Beach

Footstep

Raglan Ngarunui Beach Raglan Ngarunui Beach

Raglan Ngarunui Beach

Raglan Ngarunui Beach

Lifeguard

Raglan Manu Bay

Raglan Manu Bay

Raglan Whale Bay

Raglan Whale Bay

Raglan Whale Bay

Surfer #1

Surfer #2

Raglan Whale Bay